Abnehmen am Bauch – so geht’s

Reading time:

Bald ist der Sommer wieder da und deshalb muss der Bauch so schnell es geht wieder weg. Es gibt jede Menge Tipps, aber welche bringen nun wirklich etwas und mit welchen verschwendet man nur seine Zeit? Leider muss man sehr viel Arbeit reinstecken, wenn man seinen Bauch dünner bekommen möchte, weil es hier normalerweise mit am schwersten ist abzunehmen.

Damit der Bauch weggeht und man am Bauch abnimmt, gibt es einige Tipps, die man beachten sollte. Ein flacher Bauch entsteht dann, wenn man eine gesunde Ernährung mit einem gezielten Muskelaufbau und Entspannung verbindet. Erste Resultate wird man aber nur dann erkennen, wenn man ausreichend Disziplin an den Tag legt, bis das Fett am Bauch dann mal wirklich weg ist. Man sollte also den Bauchumfang zu Beginn notieren, um zu sehen wie viel Umfang man tatsächlich verloren hat. Das wird einen nämlich gleich motivieren und sobald man den ersten Zentimeter verloren hat, will man gleich noch mehr machen, damit es immer weitergeht. Man muss sich immer das Bild vor Augen halten, das man gerne erreichen würde. Man kann jetzt sicher viele Sachen nicht tragen, weil man sich nicht wohlfühlt.

Wenn man sich vorstellt, wie man mit ein paar Kilos weniger aussieht und welche Klamotten man dann so tragen kann, wird einem das alles viel leichter fallen. Man sollte vor allem dann daran denken, wenn man Heißhunger auf Fast Food hat oder gerne Schokolade essen würde. Dann muss man genau abwägen, was einem nun wichtiger ist – Beides kann man in der Regel nämlich nicht haben. Zu Beginn einer jeden Woche sollte man genau festlegen, an welchen Tagen man Sport betreiben möchte. Das wird den inneren Schweinehund nämlich überlisten. Idealerweise trägt man es sich in seinen Kalender ein. Damit der Bauch dann aber wirklich weggeht, sollte man erst mal seine Ernährung genauer unter die Lupe nehmen. Es gibt einige Lebensmittel, die man auf jeden Fall weglassen sollte. Kohlenhydrate werden in der Regel immer als Fein dargestellt, allerdings sind sie das gar nicht. Wenn es darum geht, den Bauch loszuwerden, muss man nicht zwingend darauf verzichten. Wenn man Kohlenhydrate isst, die nicht gesund sind, dann handelt es sich dabei um Nudeln, Süßes und Brot, das den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen lässt.

Der Körper wird dann viel Insulin produzieren, damit der Zucker schneller in die Zellen transportiert wird. Das Insulin hemmt nicht nur die Verbrennung von Fett, sondern sorgt auch dafür, dass das Fett eingelagert wird und dann entsteht ein Bauch. Was die meisten nicht wissen ist, dass es große Unterschiede bei Kohlenhydraten gibt. Komplexe Kohlenhydrate, wie man sie in dunklem Brot und dunklen Nudeln findet, sind nicht schlecht. Sie lassen den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen und demnach produziert der Körper auch weniger Insulin und die Fettverbrennung wird kaum gehemmt.